LightDec Logo_16001258
Manching_Frank_01_AS_Text
Abbildung. 1
MANCHING_NEU_Strecke_01_AS
Abbildung. 2
TEST_170302_4zu3
Abbildung. 3
LightDec_Testgelände_01
Abbildung. 4
Tiefes Gelände_01
Abbildung. 5

TECHNIK FÜR OPTISCHE SICHERHEITSSYSTEME

TECHNOLOGY FOR OPTICAL SECURITY SYSTEMS

LEUCHTWEITETESTS
 
Wir führen regelmäßig Leuchtweitetests durch,
die Fachplanern, Errichten helfen sollen, in der Planungsphase von Systemen der Videoüber- wachungstechnik unnötige Fehler zu vermeiden.
 
Solche Tests führen wir sowohl in eigener Initia- tive, als auch auf die Anfrage von Planungsbüros und Errichtern von VÜA durch.
 
Die verschiedenen Gelände, die uns zur Verfüg- ung stehen, ermöglichen die jeweils gestellte Aufgabe recht gut nachzubilden.
 
Auf Anfrage stehen wir auch zur Verfügung, solche Tests, gemeinsam mit Errichter oder Fachplaner, auch an den jewiligen Orten direkt durchzuführen. Diese Art der Durchführung von Beleuchtungstests ist allerdings kostenpflichtig.
 
 
TESTGELÄNDE
 
Abbildung 1
Tiefes Gelände bis 250 m (Perimeter)
 
Abbildung 2
Lage des Geländes entsprechend Abb. 1
 
Abbildung 3
Hofgelände eines Geweribebetriebs
 
Abbildung 4
Gesamtgelände um einen Gewerbebetrieb
 
Abbildung 5
Gewerbefläche bis zu einer Tiefe von 108 m
 
 
 
 
Klick ... aufs jeweils links eingebrachte BIld öffnet die entsprechende Bilddatei auf volle Auflösung!
 
 
WIRKLEISTUNG BULLET-LED
STARTBILD LKW_01
Systematik der Tests und Hinweise darauf, welche Art von IP-Kameras, von ihrer Ein- stellbarkeit her, am besten für einen Testlauf geeignet sind.
Großer Vergleichstest
LIGHTDEC vs RAYTEC im Auftrag eines Errichters . Thema:  Restrotsichtbarkeit und Leuchtweite
PDF-Symbol
PDF-Symbol
DURCHFÜHRUNG UND DOKUMENTATION
 
Sehen Sie hier zwei Videos, auf welche Weise wir
unsere Tests durchführen und auch dokumentieren.
 
Bei der Durchführung unserer Tests ist es uns sehr wichtig, von realen Bedingungen auszugehen und diese auch zu erläutern.
 
Insbesondere werden im Rahmen solcher Tests Kameraeinstellungen gewählt, die in der Praxis auch tatsächlich Anwendung finden müssen!
 
Weder stellen wir Belichtungszeiten an, die in der Realität nicht benutzt werden können - lange Belichgtungszeiten schaffen zwar helle Bilder, aber sie sie schaffen auch erhebliche Bewegungsun-  schärfen.- noch testen wir mit einer Einstellung der AGC die beim Maximum des jeweils Möglichen liegt.
 
Mit Blick auf die Belichtungszeit ziehen wir es vor, eine solche zu wählen, wie sie dem Auslieferzustand früherer, analoger Kameras entspricht, sich also, je nach Einstellmöglichkeit, im Bereich von maximal
1/25 sec. bewegt.
 
Die AGC versuchen wir, wiederum je nach den Möglichkeiten, welche die jeweilige IP-Kamera bietet, auf eine mittleren Wert der maximalen Verstärkung einzustellen.
 
Weitere Video finden Sie unter  der Rubrik VIDEOS
Im Rahmen von Kamerastests bewerten wir auch die Güte der eingesetzten Objek- tive, hinsichtlich Abbildungsschärfen im Mischlichtbetrieb. (PDF zeigt ein Beispiel)
IR-LED-SPOTS “Das Ende einer Ära”?
Oder wie Lieschen und Hein Buttnase von
der Werft sich verkäuferische ‘Argumente’
für Bulletkameras zusammenfantasieren?
PDF-Symbol
PDF-Symbol